HomeKontaktImpressum



Notice: Undefined index: HTTP_COOKIE in /var/www/www.verlagbt.de/htdocs/verlag/wLayout/structure/functions.php on line 27

Verlagsservice

Agenturservice

Beton
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Cement International

Bookshop

Fachwissen Bau


Neuer Baukultur-Titel erschienen:
Bauen in Stein
Der Historie der mineralischen Baustoffe
Neuerscheinung:
Gestaltete Zementestriche
Gleich im bookshop informieren!
Neuer Baukultur-Titel erschienen:

Sechs Jahrzehnte Erfahrung

This page in English

Berücksichtigung von weiteren Einflussgrößen
bei der Prallzerkleinerung

Y. Al-Khasawneh, German Jordanian University, School of Natural Resources Engineering and Management, Amman, Jordan

 

Es werden Versuchsergebnisse aus Experimenten zur Bestimmung des Formeinflusses des Aufgabeguts auf die Zielgrößen bei der Einzelkornprallzerkleinerung mitgeteilt. In den Versuchen wurden zu diesem Zweck Gesteinsstücke unterschiedlicher Form aus Kalkstein, Granit und Glas der Einzelkornbeanspruchung unterzogen. Zur Untersuchung des Prozesses ist ein hochauflösender Stoßanalysator (HASA) verwendet worden. Mithilfe dieses Analysators war es möglich, Größen wie die Kontaktkraft und die Kontaktzeit zur Kennzeichnung der Belastungsintensität bzw. als Maß für die dynamische Belastung von Maschinenelementen bei den Maschinen der Prallzerkleinerung zu ermitteln. Dabei wurden auch der Energieverbrauch und zerkleinerungstechnische Größen bestimmt. Bei der Analyse der Ergebnisse hat sich deutlich gezeigt, dass die Kornform des Aufgabeguts einen starken Einfluss auf die genannten Zielgrößen hat, sodass verschiedene Aussagen als Erkenntnisse formuliert werden konnten. Beispielsweise war die gemessene Kontaktkraft bei der Zerkleinerung kugelförmiger Partikel bis zu 100 % höher als bei der Zerkleinerung irregulärer, extrem plattiger Partikel. Des Weiteren konnte festgestellt werden, dass die Kontaktzeit zwischen Prallleiste und Partikel mit steigender Länglichkeit bzw. Plattigkeit der Aufgabegutpartikel zunimmt und mit steigender Kubizität sinkt. Die gewonnenen Ergebnisse aus den Einzelkornprallversuchen liefern einerseits nutzbare Erkenntnisse für die Auslegung und Konstruktion von Prallbrechern, anderseits geben diese für den Anlagenbetreiber auch Auskunft über die Qualität des Zerkleinerungsprodukts und die zu erwartende oberflächenbezogene Energieausnutzung.

 

Summary CEMENT INTERNATIONAL 05/2016 S. 34-43

Heft bestellen



05/2016 Themen:


Modell für die Gutbettzerkleinerung
auf Basis einer Populationsbilanz


Berücksichtigung von weiteren Einflussgrößen
bei der Prallzerkleinerung


Optimierung einer bestehenden Aufbereitungsanlage
für Dolomit


Einfluss von Zement-Bypass-Staub auf die Eigenschaften von Cast Earth


Einfluss von Tonmineralien auf die Wirkung von PCE-Fließmitteln